Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Zeit- und Selbstmanagement für die Lehre

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Lernziele
  • Sie kennen wichtige Grundlagen-Techniken des Zeitmanagements rund um Ihre Aufgaben in der Lehre.
  • Sie kennen Techniken für eine realistische Zeitplanung, speziell auf Tages- und Wochenebene.
  • Sie nutzen ein gut angepasstes individuelles System, um den Überblick über alle anstehenden Aufgaben zu halten.
  • Sie sind sich der häufigsten Störfaktoren und Zeitdiebe bewusst und können diese erfolgreich aussteuern.
  • Sie kennen wichtige psychologische und persönliche Faktoren eines erfolgreichen Zeitmanagements.
 
Zeitliche Engpässe sind eher die Regel als die Ausnahme bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen. Manchmal sind diese Engpässe nicht sofort ersichtlich – häufig aber durchaus erkennbar und trotzdem wiederkehrend. Die didaktische Qualität und der Lernerfolg einer Veranstaltung hängen unmittelbar ab von einer guten Vorbereitung; auch eine gute Nachbereitung erleichtert den Lernweg. Daher sind konsequentes Zeitmanagement und gute Selbststeuerung zwei wichtige Bausteine im Fundament guter Lehre.
Im Workshop „Zeit- und Selbstmanagement für die Lehre“ lernen Sie Tipps und Techniken kennen, die Ihnen helfen, das alltägliche Zeitmanagement rund um Ihre Lehrveranstaltung besser zu steuern. Sie erfahren, welche Arbeitsweisen sich für die konkrete Tages- und Wochenplanung empfehlen und haben Gelegenheit zum gegenseitig Austausch bewährter Praxistipps. Da Lehre und Forschung, gerade in den Einstiegsjahren, mit großer Motivation, aber auch mit sehr hohem persönlichen Einsatz verbunden sind, muss es neben konsequenter Planung, optimierter Organisation und strategischer Selbststeuerung immer auch eine individuelle Grenze geben, hinter der ein Raum für Privates liegt. Wir vermessen die Grenzen und stellen den Kompass.
Inhalte
  • Realistische Wochenplanung (mittlere Ebene) und Tagesplanung (Mikroebene)
  • Praxiserprobte Tipps und Techniken für Planung und Umsetzung
  • Prioritäten setzen – und konsequent umsetzen
  • „Das Unplanbare planen“: Regelmäßig auftretende Störfaktoren analysieren und besser steuern
  • Persönliche Motive in der Zeitnutzung entdecken und steuern
  • „Und wenn der Tag nicht reicht – dann nehmen Sie einfach die Nacht dazu!“ – Eine Balance finden und halten zwischen beruflichen und privaten Themen und Interessen
  • Diagnose Aufschieberitis: Ausflüchte und Hintertürchen erkennen und schließen
 
Dauer
2,00 Tage (16 AE)