Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Lernprozesse effizient fördern mit studentischen Lerntagebüchern

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Die Hauptaufgabe von Studierenden ist es, zu lernen. Meistens wissen Studierende jedoch nicht, wie sie effektiv lernen können – sie verschwenden Zeit und Energie mit suboptimalen Lernstrategien. Das wirkt sich auch auf Dozierende aus, die ja daran interessiert sind, die Studierenden zu motivieren, sie mit Interesse für die Inhalte „anzustecken“ und auf ihre Zukunft vorzubereiten. Wie aber können Dozierende – die ihre Lehrveranstaltung schließlich primär dafür verwenden möchten, fachliche Inhalte zu thematisieren – Studierende darin unterstützen, besser zu lernen? Und wenn überhaupt, kann das auch in einer Online-Lehrveranstaltung gelingen?
In diesem Kurs erhalten Sie Antworten auf beide Fragen. Denn die Lernpsychologie zeigt, dass der Einsatz von Lerntagebüchern und Portfolios in Lehrveranstaltungen den Lernprozess von Studierenden effektiv fördern kann – ohne von den „eigentlichen“ Inhalten abzulenken. In diesem Online-Kurs erfahren Sie also, wie Lerntagebücher und Portfolios (nicht nur) in der Online-Lehre konkret eingesetzt werden können, um das studentische Lernen optimal zu fördern. Damit Sie erleben, welchen Effekt die Arbeit mit Lerntagebüchern haben kann, werden Sie in diesem Kurs dazu aufgefordert, auch eigene Lerntagebücher zu verfassen. Der Kurs besteht aus einem Einstiegs-Web-Seminar (2 AE), einer Online-Phase, in der Sie die Inhalte selbständig verarbeiten und reflektieren (8 AE), sowie einem Abschluss-Web-Seminar, in dem Ihre Erfahrungen und Herausforderungen gemeinsam besprochen werden (2 AE).
Lehr-Lernaktivitäten:
  • Arbeit mit Videos und Lehrmaterial
  • Schreiben von zwei Lerntagebucheinträgen à 2 Seiten
  • Erstellung einer Planung für den Einsatz von Lerntagebüchern in einer Lehrveranstaltung
  • Selbst- und Gruppenreflexion, Peer-Feedback
  • Gruppenaustausch in Web-Seminaren
Voraussetzungen:
Bereitschaft sich für den Lernprozess der Studierenden zu engagieren und dafür auch ein Selbstexperiment mit dem Schreiben von Lerntagebüchern vorzunehmen.
Es können ausnahmslos Lehrende der Universität Heidelberg teilnehmen.
 
Dauer
1,50 Tage (12 AE)