Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Umgang mit schwierigen Lehr- und Beratungssituationen

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Im Lehralltag gibt es unterschiedlichste Störungen und Konfliktsituationen: Studierende verweigern (scheinbar) die Mitarbeit; greifen in Diskussionen oder bei Referatsbesprechungen Dozierende oder Mitkommiliton/innen an. Manche Lehrende befinden sich in einem inneren Konflikt, wenn sie einerseits einen guten Kontakt zu Studierenden pflegen und andererseits schlechte Noten verkünden müssen. Auch in Sprechstunden und Beratungen kann zu schwierigen Situationen kommen, die Berater*innen beispielsweise als Beratungsresistenz erleben
In diesem Workshop werden typische Konfliktsituationen aus Lehre und Beratung, die die Teilnehmenden einbringen, besprochen, Lösungs- und Kommunikationsstrategien dafür erarbeitet und eintrainiert. Es geht dabei auch um die didaktischen Prävention, Störungsstufen und Interventionsmöglichkeiten, Umgang mit Einwänden und Killerphrasen, lösungsorientierte Gesprächsführung und die Reflexion des eigenen Konfliktlösungsverhaltens. Die Teilnehmenden sind eingeladen, schwierige Situationen aus ihrer Lehre einzubringen.
Ziel des Workshops ist, dass …
  • Sie mögliche Störungen und Konflikte erkennen, die in der Lehre auftauchen können
  • Sie Störungsstufen und Interventionen in die eigene Lehre bei schwierigen Situationen situationsangemessen einsetzen
  • Sie sich der Dynamik von Störungen bewusst sind und eine lösungsorientierte Haltung einnehmen, indem sie ihr eigenes Verhalten im Prozess reflektieren
 
Dauer
2,00 Tage (16 AE)