Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Referate und Textarbeit lernwirksam in Seminaren einsetzen

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Referats- und textbasierte Seminare sind in den Geistes- und Sozialwissenschaften eine etablierte Veranstaltungsform, die jedoch auch ihre Tücken mit sich bringt: Den vorzubereitenden Text hat kaum jemand gelesen, das Referat zieht sich hin, die eigentliche Plenumsdiskussion spielt sich nur zwischen ReferentInnen und Lehrende/r ab, am Ende des Semesters haben dadurch viele Studierende meist nur zum eigenen Referatsthema ihr Wissen vertieft.
Entgegen des skizzierten Bildes können diese Veranstaltungsformate lernwirksam gestaltet werden, so dass der Lernerfolg nicht dem Zufall oder dem individuellen Engagement der Studierenden überlassen bleibt. Eine wichtige Rolle dabei spielt die Rollenwahrnehmung des/der Lehrenden, die Betreuung der Studierenden und die didaktische Gestaltung der Lehrveranstaltung insgesamt.
Ziel des Workshops ist es, dass Sie Methoden der Planung und Durchführung von Seminarveranstaltungen kennenlernen und vor dem Hintergrund Ihrer bisherigen Lehrpraxis reflektieren. Der Schwerpunkt des ersten Workshop-Tages liegt auf der Einbindung von studentischen Referaten. Am zweiten Workshop-Tag werden aktivierende Methoden der Textarbeit ausprobiert und in Kleingruppen die eigene Seminarplanung überarbeitet.
Am Ende des Kurses können Sie…
  • die didaktische Funktion von ‚traditionellen‘ Seminarformen begründen.
  • die Rollen und Erwartungen der verschiedenen Akteure im referatsbasierten Seminar reflektiert definieren.
  • Kriterien für gute Referate als Grundlage für die Instruktion und Bewertung der Referenten für Ihren Lehrkontext formulieren.
  • verschiedene Methoden der Textarbeit und der Diskussionsleitung, die Sie im Kurs kennengelernt und ausprobiert haben, auf deren Einsatzmöglichkeiten in Ihrer Lehrveranstaltung hin reflektieren.
  • Ideen generieren, wie das im Kurs Erarbeitete in Ihre Seminarpraxis übertragen werden kann.
Voraussetzungen
  • Für Lehrende der Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Der Besuch von Modul I (oder „Fit für die Lehre- Hochschuldidaktische Grundlagen“) ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung.
 
Dauer
2,00 Tage (16 AE)